Erfolgreiche Mergers & Acquisitions

Können Fusionen und Übernahmen wirklich erfolgreich sein?

Auch wenn Mergers and Acquisitions (M&A) schon fast an der Tagesordnung sind, zeigen Untersuchungen von Hay Group, dass der erhoffte Nutzen oft ausbleibt.

Unternehmen neigen dazu, sich auf die Integration von Sachwerten – wie zum Beispiel IT-Systeme – zu konzentrieren und Kostensynergien zu erreichen, was häufig zum Nachteil der Kunden ist. Eine ausgewogene Sicht auf die Auswirkungen verschiedener Maßnahmen wird ebenso wenig vorgenommmen, wie die Einbeziehung von immateriellen Vermögenswerten. Hierbei geht es zum Beispiel um das Wissen und die Erfahrung der Mitarbeiter, um Arbeitsprozesse und Strukturen. Hieran wird nicht gedacht, schon gar nicht in den frühen Phasen des M&A-Prozesses. Würde man dies tun, könnte man die Erfolgsaussichten verbessern. Wenn eine Fusion die Erwartungen erfüllen soll, müssen die Unternehmen diese breitere Perspektive einnehmen, gleichzeitig aber auch die Risiken der Integration in den Griff bekommen und den größtmöglichen Wert aus dem M&A Vorhaben realisieren. Zugegeben, ein schwieriger Balanceakt.

Wie können Sie also sichergehen, dass Ihre Fusion ein Erfolg wird? Hay Group ist das einzige Beratungsunternehmen, das Sie bei der Integration sowohl von materiellen als auch immateriellen Vermögenswerten beraten kann. Wir wissen, welche Verhaltens- und Vorgehensweisen ein M&A-Projekt zum Erfolg führen. Hierbei nutzen wir unser Know how über Führungsverhalten, um Probleme unter der Oberfläche aufzudecken und zu lösen, die ansonsten die Unternehmensleistung während des M&A-Prozesses beeinträchtigen können.

Zwei elementare Faktoren tragen dazu bei, Fusionen und Übernahmen erfolgreich abzuschließen:

  • das richtige Gleichgewicht zwischen den materiellen und den immateriellen Vermögenswerten finden – das heißt: Organisationskapital (einschließlich Corporate Governance und Operating Model), Beziehungskapital (einschließlich Kundenbeziehungen und Netzwerk zu anderen Interessensgruppen) sowie Humankapital der zu fusionierenden Unternehmen werden von Anfang an berücksichtigt. Zur weiteren Orientierung in diesem Thema lesen Sie bitte: Building Effective Organizations.
  • kein Führungsvakuum entstehen lassen – das neue Führungsteam des fusionierten Unternehmens sollte so schnell wie möglich etabliert werden, damit es die neuen Visionen und Werte von Anfang an vorleben kann. Weitere Informationen zur Auswahl der richtigen Führungskräfte finden Sie auf unseren Seiten über Führung und Talent.

Daten und Fakten

  • Nur 9% der Vorstände/Geschäftsführer glauben, dass ihr M&A-Projekt die ursprünglichen Ziele voll erreicht hat.
  • 54 Prozent der Vorstände/Geschäftsführer glauben, dass durch eine fehlende Prüfung der immateriellen Vermögenswerte die Gefahr einer falschen Übernahmeentscheidung wächst.
  • Unternehmen, die schon während der Due Diligence-Phase ein neues Management Team einsetzen, haben eine mehr als doppelt so große Chance dass die vollständige Integration innerhalb eines Jahres erreicht ist.

Wie kann ich den Integrationsprozess beschleunigen? Erfahren Sie mehr über unsere Studien und Vorstellungen rund um M&A. Laden Sie ein Exemplar von „Dangerous Liaisons“ herunter, ein White Paper von Hay Group darüber, wie Sie den Wert Ihrer Transaktion erhöhen können.